Erinnert ihr Euch noch ? So Ende der Neunziger. Damals gab es den .com Boom und jeder, der nur den Namen "internet" richtig schreiben konnte, bekam zumindest im Grossraum München einen hochdotierten Job in einem von venture capital aus dem Boden gestampften Unternehmens. Wie es weiter gegangen ist, ist Geschichte. Viele Leute haben ne Menge Geld an der Börse verloren und einige andere müssen nie wieder arbeiten. Doch die Grundtendenz des Hypes damals ist natürlich Realität. Das Internet ist der Marktplatz der Zukunft, hier lässt es sich Geld verdienen. Kein Geld verdient werden dagegen soll mit wildstorm.de. Eine völlig unkommerzielle Plattform also. Natürlich muss aber auch der wildstorm Macher Nico seine Miete bezahlen und seinen Kühlschrank füllen.
Und das hat ihn schon vom Ingenieur bei einem Global Player über einem extrem reise- und arbeitsintensiven Consultantjob in die Werbebranche geführt. Seit gibt seit 2003 die eigene Surfboard Company und seit 2010 die Selbstständigkeit im Bereich Onlinemarketing. Vielleicht nehmt das mal als Anregung. In unserer heutigen Zeit zählt mehr als jede gute Ausbildung, dass man jederzeit flexibel ist und vor allem immer daran glaut, dass man sich alle Wege offen halten kann. Also, wer nicht zufrieden ist, mit dem was er tut. Love it, leave it or change it. Keiner anderer als ihr selber ist schuld wenn was nicht rund läuft. Nicht die Weltwirtschaft, nicht die Regierung und auch nicht der Chef. Wenn das Verantwortung auf andere abschieben nicht so wahnsinnig bequem wäre...
profil